Profil 6/3 Bedeutung

Das Profil 6/3 ist das Ende des Hexagrammlinienprozesses. Dies ist das letzte der zwölf Profile, als solches eröffnet es die nächste Runde und führt zu einem Neubeginn, zurück zu Profil 1/3.
Das Profil 6/3 wird von der 3. Linie des Unbewussten (Körperseite) angetrieben und versucht durch Versuch und Irrtum etwas Verlässliches zu finden.
6. Linie muss im Grunde die Erfahrungen der Linien machen. Probiert die ersten 30 Jahre alles aus und ca. ab 50 fängt sie an, ihre wirkliche Lebensaufgabe zu begreifen. Braucht die meiste Geduld von allen und Selbstaufgabe. Sie „Darf“ sich für den höheren Zweck opfern.

Man kann sagen, das Profil 6/3 ist das Profil der Veränderung. Menschen mit diesem Profil bezeichnen ihr Leben als instabil, nicht planbar und dass sie je nach Alter sämtliche Facetten des Lebens durchlebt haben.
Die ersten 30 Jahre der 6. Linie, verläuft wie eine 3. Linie. Ihr Leben besteht aus Versuch und Irrtum, was ihr Leben doppelt so intensiv macht, inklusive so einiger schmerzvoller Erfahrungen.
Während dieser Zeit sammeln sie Erfahrungen und probieren vieles aus. Sie treffen oft falsche Entscheidungen beim Thema Beruf, Finanzen, Beziehung und Freundschaften.
All diese Erfahrungen und Konditionierungen geben der 6/3 dieses Gefühl von Pessimismus und dem Gefühl, dass in ihrem Leben nichts so richtig klappen will.

Ab dem ca. 30. Lebensjahr wird dann die zweite Lebensphase eingeläutet. Die 6. Linie zieht sich zurück (auf ihr Dach), beobachtet und verarbeitet das Erlebte. Sie nimmt eine höhere Perspektive ein. Nun beginnt die Zeit der Kontemplation und Reflexion. Der Pessimismus darf dem Optimismus weichen. Die 3. Linie auf körperlicher Ebene wird die 6/3 immer in das Experiment aka abenteuerliche Erfahrungen hineinziehen und sie kann nichts dagegen tun. Die 6/3 kann sich damit trösten, dass sie von allen Profilen die Tendenz hat, DAS weise Rollenvorbild zu werden, noch vor der 6/2, eben weil die 6/3 so viel erlebt. Unterhält man sich mit 6/3ern, könnte man meinen sie erzählen irgendwelche Romane, um sich interessant zu machen, aber nein, sie haben das alles erlebt. Das macht sie resilient, wie kein anderes Profil.
HD Profil 6/3
&/3-er haben das volle Spektrum bekommen. Nach oben und nach unten. Sie neigen allerdings dazu, sich darauf zu fokussieren, was alles schief läuft in ihrem Leben.6/3-er „sehen“ was passieren wird, ob etwas vor die Wand fährt oder nicht. Sie haben transpersonales Karma und damit eine enorme Weitsicht und Voraussicht. Sie möchten immer noch größeres und Besseres erleben und den größeren Zusammenhang begreifen.Ich selber habe das Profil 6/3 und spreche hier sehr aus meinem Herzen, meinen Erfahrungen und den Gesprächen mit 6/3ern.Ab dem 50. Lebensjahr haben sie die Chance ihr volles Potenzial, zu entfalten und ihre Rolle als Visionäre und Vorbilder auf verschiedenen Ebenen voll auszuleben. Sie ermutigen andere Menschen, sich selbst zu akzeptieren und bestärken andere darin, dass alles, was sie brauchen, bereits in Ihnen ist.Liebe 6/3, alles in deinem Leben musste so passieren, wie es passiert ist, sonst wäre es nicht passiert und du wärst nicht der Mensch, der du heute bist. Du darfst dir deinen provokanten Humor bewahren und deiner Autorität & Strategie folgen.

Profil 6/3 im Job

Das Profil 6/3 hat den Drang nach höheren Positionen. Sie übernehmen gerne Verantwortung und blühen darunter förmlich auf und lieben es, Dinge zu regeln.
Viele wählen einen Job in Richtung Management, Führungspositionen oder eigener Firma. Dieser Drang aus dem tiefen Inneren einer 6/3 zeigt sich oft schon in jungen Jahren.

Aufgrund ihrer oft schmerzhaften und vielfältigen Erfahrungen im Leben sind 6/3 meist auf körperlicher und mentaler Ebene resilient und können diese Eigenschaft sehr gut im Berufsleben einsetzten.
Mit ihrer Erfahrung und dem Wissen motiviert die 6/3 andere an sich zu arbeiten, um das Maximum ihrer Potenziale zu entfalten.

Profil 6/3 in Beziehungen

In jungen Jahren, bis zum Alter von 30, kann es bei der 6/3 sehr turbulent in Sachen Beziehung zugehen. Bindungen, die in den 20ern geschlossen werden, werden, wenn die 2. Lebensphase beginnt, ab ca. 30 Jahre, auf eine harte Probe gestellt. Partner einer 6/3 dürfen deren Bedürfnis nach Offenheit und Freiheit anerkennen. Sie hassen es, wenn sie sich eingeschränkt fühlen. 6/3er fordern ein gewisses Vertrauen des Partners regelrecht ein. Die 6/3 wächst in ihrer Persönlichkeit und verändert sich im Laufe der Lebensphasen. Geht ein Partner hier nicht mit, entsteht hier Konfliktpotential.6/3-er wirken manchmal distanziert auf den Partner, weil sie nach nicht anders können, als nach der nächsten Inspiration Ausschau zu halten und der nächsten Erfahrung. Partner einer 6/3 dürfen sich ihrem Drang nach Leben anschließen und Dinge auch mal von einem andern Standpunkt her betrachten. Die 6/3 braucht einen Partner, der sie auf der spirituellen Ebene trifft. 6/3-er sind aufmerksame, lustige und weise Partner und es wird garantiert nie langweilig mit einer 6/3. Beginnt die 3. Lebensphase, so ab 50, zeigt sich deutlich, ob die Person, die sie in der zweiten Lebensphase begleitet hat, wirklich ihr Seelenpartner ist.

Tipps zur Integration im Alltag

Human Design Profil 6/3

Kinder mit Profil 6/3

Kinder mit der 6. Linie nehmen Dinge wahr, die andere nicht wahrnehmen. Besonders Kinder von 0 bis 7 sind oft medial. Sie haben gerne mal imaginäre Freunde oder spüren andere Menschen oder Tiere intensiv. So kann es sein, dass andere Kinder diese Energie nicht aushalten. Sie spüren, dass die 6. Linie Dinge mental anders wahrnimmt. Sie reagieren mit Abwehr. Das ist nicht mal böse gemeint, sie können mit dieser Energie einfach nicht umgehen.
Schon 6/3er-Kinder wissen, was funktioniert und was nicht. 

Sagen sie es oder nicht? Riskieren sie, dass sie anecken?

Profil 6/3 HD

6/3er-Kinder sollten unbedingt darin ermutigt werden, dass es bei „Versuch & Irrtum“ nicht um „Fehler machen“ bzw. “Keine Fehler zu machen“. Es geht darum, zu lernen, was nicht funktioniert und dass es nicht schlimm ist. Kinder dürfen sich mit Spaß in das nächste Experiment stürzen.
Das sollten Eltern unbedingt fördern, dieses natürliche „Ich, mache es nochmal“, was Kinder beim Laufen lernen ganz automatisch antreibt. Erst wir Erwachsenen sagen unseren Kindern, dass es nicht gut ist Fehler zu machen oder schon gar nicht andauernd. Fördern Eltern dies nicht, kann das für ihr Kind mit Minderwertigkeitsgefühlen und dem Hang zu Pessimismus fördern, den das Kind das ganze Leben lang begleiten wird.

In a Nutshell: Das wichtigste in Kürze

Das Profil 6/3 im Human Design

Das Profil 6/3 wird von der 3. Linie des Unbewussten (Körperseite)angetrieben und versucht durch Versuch und Irrtum etwas Verlässliches zu finden. Profil 6/3 ist das Profil der Veränderung. Menschen mit diesem Profil bezeichnen ihr Leben als instabil, nicht planbar und dass sie je nach Alter sämtliche Facetten des Lebens durchlebt haben. Darin besteht die große Gabe, andere zu motivieren, an sich zu arbeiten, um das Maximum ihrer Potenziale zu entfalten.

Aufgrund ihrer oft schmerzhaften und vielfältigen Erfahrungen im Leben sind 6/3 meist auf körperlicher und mentaler Ebene resilient und können diese Eigenschaft sehr gut im Berufsleben einsetzten. Sie übernehmen gerne Verantwortung und viele wählen einen Job in Richtung Management, Führungspositionen oder eigener Firma.

6/3-er hassen es, wenn sie sich eingeschränkt fühlen. Sie fordern ein gewisses Vertrauen des Partners regelrecht ein. Die 6/3 braucht einen Partner, der sie auf der spirituellen Ebene trifft und bereit ist sich weiterzuentwickeln. 6/3-er sind aufmerksame, lustige und durch ihre Erfahrungen im Leben, weise Partner. Es wird garantiert nicht langweilig mit einer 6/3.
6/3er-Kinder sollten unbedingt darin ermutigt werden, dass es bei „Versuch & Irrtum“ nicht um „Fehler machen“ bzw. “Keine Fehler zu machen“. Es geht darum, zu lernen, was nicht funktioniert und dass es nicht schlimm ist. Kinder dürfen sich mit Spaß in das nächste Experiment stürzen.